Datenschutz

Datenschutzbestimmungen Webseite www.blackwyse.com

Einleitung und Begriffe

  1. ALLGEMEIN
    Mit dem Betrieb unserer Webseite mit der URL www.blackwyse.com (im Folgenden „Webseite“ genannt) verar-beiten wir personenbezogene Daten. Diese werden von uns vertraulich behandelt und nach den geltenden Geset-zen – insbesondere der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Telekommunikation-Telemedien-Datenschutzgesetz (TTDSG) – verarbeitet. Mit diesen Datenschutzbestimmun-gen wollen wir Sie darüber informieren, welche personenbezogenen Daten wir von Ihnen erheben, zu welchen Zwecken und auf welcher Rechtsgrundlage wir sie verwenden und gegebenenfalls wem wir sie offenlegen. Dar-über hinaus werden wir Ihnen erklären, welche Rechte Ihnen zur Wahrung und Durchsetzung Ihres Datenschut-zes zustehen.

  2. BEGRIFFE
    Unsere Datenschutzbestimmungen enthalten Fachbegriffe, die in der DSGVO und dem BDSG stehen. Zu Ihrem besseren Verständnis wollen wir diese Begriffe in einfachen Worten vorab erklären:

    1. Personenbezogene Daten
      „Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare Person beziehen (Art. 4 Nr. 1 DSGVO). Angaben einer identifizierten Person können z. B. der Name oder die E-Mail-Adresse sein. Personenbezogen sind aber auch Daten, bei denen die Identität nicht unmittelbar ersichtlich ist, sich aber ermitteln lässt, indem man eigene oder fremde Informationen kombiniert und so erfährt um wen es sich handelt. Eine Person wird z. B. über die Angabe Ihrer Anschrift oder Bankverbindung, Ihres Geburtsdatums oder Benutzernamens, Ihrer IP-Adressen und/oder Standortdaten identifizierbar. Relevant sind hier alle Informatio-nen, die in irgendeiner Weise einen Rückschluss auf eine Person zulassen.

    2. Verarbeitung
      Unter einer „Verarbeitung“ versteht Art. 4 Nr. 2 DSGVO jeden Vorgang im Zusammenhang mit personenbezo-genen Daten. Dies betrifft insbesondere das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speiche-rung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung, Über-mittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Ein-schränkung, das Löschen oder die Vernichtung von personenbezogenen Daten.

Verantwortlicher und Datenschutzbeauftragter

  1. VERANTWORTLICHER
    Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist: Paul Krüsemann Unternehmen: Blackwyse GmbH (“wir”) Gesetzlicher Vertreter: Thorsten Raquet, Frank Pupkes (Geschäftsführer) Anschrift: Stresemannstraße 86, 22769 Hamburg Deutschland Telefon: 040 52479673 E-Mail: office[at]blackwyse.com

  2. DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER
    Unser Unternehmen ist nicht zur Bestellung eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten verpflichtet. Für Fragen und Anliegen zum Datenschutz auf unserer Webseite und in unserem Unternehmen können Sie sich über die vorgenannten Kontaktdaten an uns wenden.

Verarbeitungsrahmen

  1. VERARBEITUNGSRAHMEN: WEBSEITE
    Im Rahmen der Webseite verarbeiten wir die nachfolgend im Abschnitt IV. im Einzelnen aufgeführten personen-bezogenen Daten von Ihnen. Wir verarbeiten nur Daten von Ihnen, die Sie aktiv auf der Webseite angeben (z.B. durch das Ausfüllen von Formularen) oder die Sie bei der Nutzung unseres Angebotes automatisch zur Verfügung stellen. Ihre Daten werden ausschließlich von uns verarbeitet und grundsätzlich nicht an Dritte verkauft, verliehen oder weitergegeben. Sofern wir uns bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten der Hilfe externer Dienst-leister bedienen, erfolgt dies im Rahmen einer sogenannten Auftragsverarbeitung, bei der wir als Auftraggeber unseren Auftragnehmern gegenüber weisungsbefugt sind. Zum Betrieb unserer Webseite setzen wir für das Hosting externe Dienstleister ein. Wir hosten unsere Webseite beim externen Anbieter Netlify (Netlify Inc., San Francisco, USA, Vertreter in der EU: VeraSafe Ireland Ltd., Unit 3D North Point, House, North Point Business Park, New Mallow Road, Cork T23AT2P, Irland) im Rechenzentrumsstandort Frankfurt, Sao Paulo, New York, San Francisco, Singapur, Syndney. Sollten bei einzelnen, der in Abschnitt IV. aufgeführten Verarbeitungen weite-re externe Dienstleister zum Einsatz kommen, werden sie dort benannt. Eine Datenübermittlung in Drittstaaten findet durch uns grundsätzlich nicht statt und ist auch nicht geplant. Über Ausnahmen von diesem Grundsatz werden wir in den nachfolgend dargestellten Verarbeitungen informieren. Eine etwaige Datenübermittlung in Drittstaaten erfolgt dann auf Grundlage der sogenannten EU-Standardvertragsklauseln.

Die Verarbeitung im Einzelnen

  1. KONTAKTAUFNAHME PER E-MAIL

    1. Beschreibung der Verarbeitung
      Sie können über die auf der Webseite angegebenen E-Mail-Adressen Kontakt mit uns aufnehmen. Zur Kontakt-aufnahme können Sie uns über die auf der Webseite angegebene E-Mail-Adresse anschreiben. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten durch uns verarbeitet.

    2. Zweck Die mit und in Ihrer E-Mail übermittelten Daten werden ausschließlich zum Zwecke der Bearbeitung und Beant-wortung Ihres Anliegens verwendet.

    3. Rechtsgrundlage Die Verarbeitung ist zur Wahrung der überwiegenden berechtigten Interessen des Verantwortlichen erforderlich (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Unser berechtigtes Interesse liegt in dem, in Ziffer 6.2 benannten Zweck. Sofern der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss oder der Erfüllung eines Vertrages abzielt, so erfolgt die Datenverarbeitung zur Vertragserfüllung (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

    4. Speicherdauer Die Daten werden von uns gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erfor-derlich sind. Dies ist für gewöhnlich der Fall, wenn die jeweilige Kommunikation mit Ihnen beendet ist. Beendet ist die Kommunikation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass Ihr Anliegen abschließend geklärt ist. Sofern gesetzliche Aufbewahrungsfristen einer Löschung entgegenstehen, erfolgt eine Löschung unverzüglich nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist.

  2. SOZIALE NETZWERKE

    1. Beschreibung der Verarbeitung Unsere Webseite verwendet keine sogenannten Social Media Plugins. Die auf unserer Webseite angezeigten Logos von Twitter und LinkedIn sind lediglich mit den entsprechenden Profilen unseres Unternehmens auf den Sozialen Netzwerken verlinkt. Eine Datenübermittlung an die Sozialen Netzwerke findet mit der Einbindung der Logos nicht statt. Wenn Sie eines der Logos anklicken, werden Sie lediglich auf die externe Webseite des jeweili-gen Sozialen Netzwerks weitergeleitet. Eine Datenverarbeitung stellen jedoch unsere Profile innerhalb der Sozialen Netzwerke dar. Sofern Sie beim Besuch eines solchen Profils beim jeweiligen Sozialen Netzwerk eingeloggt sind, werden diese Informationen Ihrem dortigen Benutzerkonto zugeordnet. Wenn Sie mit unserem Profil interagieren, z.B. einen Beitrag kom-mentieren, „teilen“, „liken“ oder „retweeten“, werden auch diese Informationen in Ihrem Benutzerkonto gespei-chert. Ihre Interaktionen mit unserem Profil sind von uns im Regelfall auch einsehbar.

    2. Auf dem Sozialen Netzwerk LinkedIn haben wir über die sogenannte „Insights“ -Funktion die Möglichkeit, statistische Daten über die Nutzung unseres LinkedIn-Profils zu erhalten. Die Sozialen Netzwerke, mit denen Sie kommunizieren, speichern Ihre Daten unter Verwendung von Pseudony-men als Nutzungsprofile und verwenden sie für Werbezwecke und zur Marktforschung. So können Ihnen z.B. Werbeanzeigen innerhalb des Sozialen Netzwerkes und auf anderen Webseiten von Dritten angezeigt werden, die Ihren mutmaßlichen Interessen entsprechen. Zu diesem Zweck kommen im Regelfall Cookies zum Einsatz, die das Soziale Netzwerk auf Ihrem Endgerät ablegt. Ihnen steht gegen die Bildung dieser Nutzerprofile ein Wider-spruchsrecht zu, für dessen Ausübung Sie sich direkt an die Sozialen Netzwerke wenden müssen.

    3. Zweck Wir unterhalten Profile bei den vorgenannten Sozialen Netzwerken zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit und Unternehmenskommunikation mit Kunden und Interessierten. Die Funktion „Insights“ von nutzen wir, um die Reichweite unserer Beiträge auf dem Sozialen Netzwerk auszuwerten und sie zukünftig für unsere Besucher an-sprechender zu gestalten.

    4. Rechtsgrundlage Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung im Rahmen unserer Profile auf Sozialen Netzwerken ist die Wahrung unserer überwiegenden berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Unser berechtigtes Interesse liegt in dem, in Ziffer 7.3 benannten Zweck. Sofern Sie vom jeweiligen Betreiber eines Sozialen Netzwerkes um eine Einwilligung gebeten werden, besteht die Rechtsgrundlage in Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Die Datenverarbeitung erfolgt im Hinblick auf unsere Präsenzen auf , LinkedIn im Übrigen auf Grundlage einer gemeinsame Verantwort-lichkeit gemäß Art. 26 DSGVO.

    5. Empfänger und Übermittlung in Drittstaaten Die jeweiligen Sozialen Netzwerke werden von den nachfolgend aufgeführten Unternehmen betrieben. Weitere Informationen zum Datenschutz im Hinblick auf unser Profil auf den Sozialen Netzwerken finden Sie in den ver-linkten Datenschutzbestimmungen.

      • Twitter: Twitter Inc., 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, California 94103, USA; Datenschutzbes-timmungen: twitter.com/privacy.
      • LinkedIn: LinkedIn Ireland Unlimited Company, Wilton Place, Dublin 2, Irland.

      Datenschutzbestimmungen: www.linkedin.com/legal/privacy-policy?trk=homepage-basic_footer-privacy-policy. Die Datenschutzver-einbarung mit LinkedIn finden Sie unter www.linkedin.com/legal/l/dpa. Die Vereinbarung zur gemeinsa-men Verantwortung ist auf legal.linkedin.com/pages-joint-controller-addendum einsehbar. Die Sozialen Netzwerke verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten auch in den USA.

  3. SCHRIFTENERSETZUNG
    Bei der Darstellung unserer Webseite werden die Standardschriften Ihres Endgerätes durch Schriftarten ausge-tauscht. Dies erfolgt, um Ihnen den Text auf unserer Webseite besser lesbar und ästhetisch ansprechender an-zeigen zu können. Bei der Schriftenersetzung haben wir uns für eine datenschutzfreundliche Lösung entschieden. Und zwar binden wir keine externen Dienste, wie z.B. Google Fonts oder Adobe Fonts ein. Sondern wir speichern die zu ersetzenden Schriftarten lokal auf unserem Server. Dies hat den Vorteil, dass bei einem Aufruf unserer Seite keine Anfrage Ihres Browsers an externe Schriftenersetzungsdienste erfolgt und damit auch keinerlei Da-ten, insbesondere nicht Ihre IP-Adresse in Verbindung mit der Adresse unserer Webseite, an Dritte übermittelt werden.

  4. VERARBEITUNG VON BEWERBUNGSDATEN

    1. Beschreibung der Verarbeitung Wir verarbeiten die Daten, die Sie im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung machen, um Ihre Eignung für die Stelle (oder ggf. andere offene Positionen in unserem Unternehmen) zu prüfen und das Bewerbungsverfahren durchzuführen. Dabei handelt es sich insgesamt um allgemeine Daten zu Ihrer Person (wie Namen, Anschrift und Kontaktdaten), Angaben zu Ihrer beruflichen Qualifikation und Schulausbildung, Angaben zu beruflichen Weiter-bildungen, Kenntnissen und Fähigkeiten, sowie andere Angaben, die Sie uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewer-bung offenlegen. Dies erfolgt im Regelfall durch Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Schriftverkehr, telefonische oder mündliche Angaben von Ihnen.

      Wir möchten alle Bewerber*innen nur nach ihrer Qualifikation bewerten und bitten daher, auf die Mitteilung „besondere Kategorien personenbezogener Daten“ nach Art. 9 der Datenschutz-Grundverordnung in der Bewer-bung möglichst zu verzichten (z.B. ein Foto, das die ethnische Herkunft erkennen lässt, Angaben über Schwerbe-hinderteneigenschaft, usw.). Sofern Ihre Bewerbung derartige Angaben enthält bitten wir um Übersendung einer entsprechenden Einwilligungserklärung, da Ihre Bewerbung sonst nicht berücksichtigt werden kann. Bei Erfolg Ihrer Bewerbung werden wir Ihre Daten in Ihre Personalakte übernehmen und zur Durchführung und Beendi-gung Ihres Beschäftigungsverhältnisses verwenden.

      Können wir Ihnen derzeit keine Beschäftigung anbieten, verarbeiten wir Ihre Daten auch noch nach Versand der Absage, um uns gegen eventuelle Rechtsansprüche zu verteidigen, insbesondere wegen einer angeblichen Be-nachteiligung im Bewerbungsverfahren. Sollten Sie für die vakante Stelle nicht ausgewählt werden, werden wir Ihre Daten – sofern uns dazu eine Einwilli-gung von Ihnen vorliegt – in unseren Bewerber*innen-Pool übernehmen.

    2. Zweck Die Verarbeitung erfolgt zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens, zur Entscheidung über die Begründung eines Arbeitsverhältnisses mit uns und zur Dokumentation der Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen im Bewer-bungsverfahren.

    3. Rechtsgrundlage Die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren hat seine Rechtsgrundlage in § 26 Abs. 1 S. 1 BDSG und Art. 6 Abs. 1 Abs. 1 lit. b DSGVO. Bei Erfolg Ihrer Bewerbung, erfolgt die weitere Datenver-arbeitung nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b DSGVO in Verbindung mit Art. 88 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 26 Abs. 1 BDSG zum Zwecke der Begründung, Durchführung und Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses. Soll-ten Sie eine Einwilligung erteilt haben, z.B. zur Aufnahme Ihrer Daten in unseren Bewerber*innen-Pool, erfolgt die Datenverarbeitung auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Abs. 1 lit. a DSGVO. Rechtsgrundlage der Datenverarbei-tung nach einer Absage ist im Übrigen Art. 6 Abs. 1 Abs. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse besteht in der Verteidigung gegen Rechtsansprüche.

    4. Speicherdauer Bei Erfolg Ihrer Bewerbung gehen Ihre Daten in Ihre Personalakte über und werden nach den für Personalakten geltenden Regelungen gelöscht. Können wir Ihnen derzeit keine Beschäftigung anbieten, verarbeiten wir Ihre Daten noch bis zu sechs Monate nach Versand der Absage. Sofern wir Ihre Daten nach Abschluss des Bewer-bungsverfahrens in unseren Bewerberinnen-Pool übernehmen, werden wir sie im Falle einer späteren Begrün-dung eines Beschäftigungsverhältnisses oder sonst zwei Jahre nach Aufnahme aus dem Bewerberinnen-Pool löschen.

    5. Empfänger*innen Ihrer Daten, Weitergabe von Daten an Dritte und Übermittlung in Drittstaaten Ihre Bewerberdaten werden nach Eingang Ihrer Bewerbung von der Personalabteilung gesichtet. Geeignete Bewerbungen werden dann intern an die Abteilungsverantwortlichen für die jeweils offene Position weitergelei-tet. Dann wird der weitere Ablauf abgestimmt. Im Unternehmen haben grundsätzlich nur die Personen Zugriff auf Ihre Daten, die diese für den ordnungsgemäßen Ablauf unseres Bewerbungsverfahrens benötigen. Dies schließt eine Weitergabe an den Betriebsrat ein. Eine Übermittlung der Daten an Dritte findet nicht statt. Ebenso wenig erfolgt eine Datenübermittlung in Drittstaaten, noch ist diese geplant.

  5. TERMINBUCHUNG CALENDLY

    1. Beschreibung der Verarbeitung Zur Kontaktaufnahme und Terminbuchung können Sie über den Terminbuchungsdienst „Calendly“ einen Termin zum Kennenlernen buchen. Hierfür nutzen wir den Dienst „Calendly“ der von der Calendly LLC 271 17th St NW Ste 1000, Atlanta, Georgia, 30363, USA betrieben wird. Bei der Terminbuchung werden Sie gebeten, Ihre E-Mail-Adresse, Ihren Namen und eine Nachricht an uns einzugeben. Wenn Sie den Button „Schedule Event“ betätigen, werden die Daten unter Verwendung einer SSL-Verschlüsselung übertragen. Weitere Informationen zum Daten-schutz bei Calendly finden Sie unter: https://calendly.com/privacy.

    2. Zweck Mit der Bereitstellung eines Terminbuchungsformulars wollen wir Ihnen eine bequeme Möglichkeit anbieten, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Die mit und in dem Terminbuchungsformular übermittelten Daten werden aus-schließlich zum Zwecke der Bearbeitung und Beantwortung Ihres Anliegens verwendet.

    3. Rechtsgrundlage Die Verarbeitung ist zur Wahrung der überwiegenden berechtigten Interessen des Verantwortlichen erforderlich (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Unser berechtigtes Interesse liegt in dem, in Ziffer 10.2 benannten Zweck. Sofern der Kontakt auf den Abschluss oder der Erfüllung eines Vertrages abzielt, so erfolgt die Datenverarbeitung zur Ver-tragserfüllung (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

    4. Speicherdauer Die Daten werden von uns gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erfor-derlich sind. Dies ist für gewöhnlich der Fall, wenn die jeweilige Kommunikation mit Ihnen beendet ist. Beendet ist die Kommunikation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass Ihr Anliegen abschließend geklärt ist. Sofern gesetzliche Aufbewahrungsfristen einer Löschung entgegenstehen, erfolgt eine Löschung unverzüglich nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist.

    5. Empfänger, Datenübermittlung in Drittstaaten Calendly ist für uns im Rahmen einer Auftragsverarbeitung als Dienstleister tätig. Bei einer etwaigen Datenüber-mittlung in die USA gelten die vereinbarten Standardvertragsklauseln.

Sicherheitsmaßnahmen

  1. Sicherheitsmaßnahmen Um Ihre persönlichen Daten vor fremdem Zugriff zu schützen, haben wir unsere Webseite mit einem SSL- bzw. TLS-Zertifikat versehen. SSL steht für „Secure-Sockets-Layer“ und TLS für „Transport Layer Security“ und ver-schlüsselt die Kommunikation von Daten zwischen einer Webseite und dem Endgerät des Nutzers. Sie erkennen die aktive SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung an einem kleinen Schloss-Logo, das ganz links in der Adresszeile des Browsers angezeigt wird.

Ihre Rechte

  1. Betroffenenrechte Im Hinblick auf die oben beschriebene Datenverarbeitung durch unser Unternehmenstehen Ihnen die folgenden Betroffenenrechte zu:

    1. Auskunft (Art. 15 DSGVO)
      Sie haben das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeiten. Ist dies der Fall, so haben sie unter den in Art. 15 DSGVO genannten Voraussetzungen ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in Art. 15 DSGVO im einzelnen aufgeführten Informationen.

    2. Berichtigung (Art. 16 DSGVO)
      Sie haben das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen.

    3. Löschung (Art. 17 DSGVO)
      Sie haben das Recht, von uns zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Art. 17 DSGVO im Einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft, z. B. wenn Ihre Daten für die von uns verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden.

    4. Einschränkung der Datenverarbeitung (Art. 18 DSGVO)
      Sie haben das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z. B. wenn Sie die Richtigkeit Ihrer personenbezogenen Daten be-streiten, wird die Datenverarbeitung für die Dauer eingeschränkt, die uns die Überprüfung der Richtigkeit Ihrer Daten ermöglicht.

    5. Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)
      Sie haben das Recht, unter den in Art. 20 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen, die Herausgabe der Sie betref-fenden Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu verlangen.

    6. Widerruf von Einwilligungen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO)
      Sie haben das Recht, bei einer Verarbeitung, die auf einer Einwilligung beruht, Ihre Einwilligung jederzeit zu wi-derrufen. Der Widerruf gilt ab dem Zeitpunkt seiner Geltendmachung. Er wirkt mit anderen Worten für die Zu-kunft. Die Verarbeitung wird durch den Widerruf der Einwilligung also nicht rückwirkend rechtswidrig.

    7. Beschwerde (Art. 77 DSGVO)
      Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt, haben Sie das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde. Sie können dieses Recht bei einer Aufsichtsbehörde in dem EU-Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend machen.

    8. Verbot automatisierter Entscheidungen/Profiling (Art. 22 DSGVO)
      Entscheidungen, die für Sie rechtliche Folge nach sich ziehen oder Sie erheblich beeinträchtigen, dürfen nicht ausschließlich auf eine automatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten – einschließlich eines Profiling – gestützt werden. Wir teilen Ihnen mit, dass wir im Hinblick auf Ihre personenbezogenen Daten keine automati-sierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling einsetzen.

    9. Widerspruchsrecht (Art. 21 DSGVO)
      Wenn wir personenbezogene Daten von Ihnen auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (zur Wahrung über-wiegender berechtigten Interessen) verarbeiten, haben Sie das Recht, unter den in Art. 21 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen dagegen Widerspruch einzulegen. Dies gilt jedoch nur, soweit Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Nach einem Widerspruch verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen. Wir müssen die Verarbeitung ebenfalls nicht einstellen, wenn sie der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient. In jedem Fall – auch unabhängig von einer besonderen Situation – haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer per-sonenbezogenen Daten für Direktwerbung einzulegen.

Stand: März 2023

Be bold. Be wyse.
Be Blackwyse!